Liebe Gartenfreunde,
 
der Sommer geht Schritt für Schritt seinem Höhepunkt entgegen. In Kürze haben die sächsischen Schülerinnen und Schüler ihre Ferien. Manch eine freie Stunde am Nachmittag oder Abend wird beim Grillen oder an der Feuerschale verbracht.
 
Wir fordern Sie auf:
Halten Sie sich unbedingt zum Schutze Ihrer Lieben und sich selbst an die Grundregeln bei offenem Feuer.

Der Territorialverband der Gartenfreunde e.V. Bautzen wünscht Ihnen erholsame Sommertage.

Holzfeuer_im_Freien
 
Bitte beachten Sie auch unbedingt die derzeit gültigen Verhaltensregeln hinsichtlich der COVID-19 - Pandemie und bleiben Sie und Ihre Lieben gesund.
 
Was u. a. bis zum 17. Juli gilt
 
Aufgrund stabiler Infektionszahlen hat die Landesregierung weitere Lockerungen beschlossen.
 
Über die allen bekannten Hygieneregeln hinaus gelten derzeit nachfolgende Regelungen für das tägliche Leben:
  • Für private Treffen und Feiern in der eigenen Wohnung oder im eigenen Garten gelten keine Beschränkungen hinsichtlich der Teilnehmerzahl. Hier wird die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln empfohlen.
  • Bei Familienfeiern außerhalb des privaten Bereichs (z.B. in Gaststätten) sind bis zu 100 Personen zugelassen.
  • Im öffentlichen Raum darf man sich mit zehn weiteren Personen treffen oder mit Personen des eigenen Hausstands beziehungsweise mit dem Partner oder der Partnerin sowie mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht.
  • Wo immer möglich soll ein Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten werden.
  • Wer innerhalb Europas nach Sachsen kommt, muss nicht mehr für 14 Tage in Quarantäne. Das gilt auch für Reiserückkehrer oder Einreisende aus Großbritannien, Nordirland, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz. Wer von außerhalb Europas einreist, für den gilt weiter eine Quarantäne- und Melde-Pflicht. Die Person muss das Gesundheitsamt über die Einreise informieren und sich nach der Ankunft in häuslicher Quarantäne für zwei Wochen isolieren. Befreit von der Quarantäne-Pflicht sind alle, die nach Ankunft einen negativen Corona-Test vorweisen können. Ausnahmen gibt es auch für Menschen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend reisen, etwa Saisonarbeitskräfte.
  • Tagesausflüge, Dauercamping sowie die Eigennutzung von Ferienwohnungen und Wohnmobilen sind erlaubt, Biergärten, Kneipen, Gaststätten, Ferienwohnungen und Hotels sind bei Beschränkungen wieder geöffnet. Anders als in anderen Bundesländern gilt in Sachsen die Reduzierung der Hotelkapazitäten auf 60 Prozent nicht. Campingplätze öffnen, allerdings ohne die Gemeinschaftsduschen.
  • Beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln muss weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  • Alle Geschäfte in Sachsen durften unter Auflagen wieder öffnen. Dabei gilt die Faustregel, dass nur ein Kunde pro 20 Quadratmeter das jeweilige Geschäft betreten darf.
  • Friseure, Kosmetik- und Fußpflegestudios sind unter strengen Auflagen wieder geöffnet.
  • Jahrmärkte und kleinere Volksfeste soll es bis auf Weiteres nicht geben.
Sachsen will sicherstellen, dass in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen sofort wieder ein konsequentes Beschränkungskonzept umgesetzt wird.